Chronik unseres Familienunternehmens

Vier Generationen

Paul Süßmann *1868 † 1949
Der 1868 in Hennersdorf im Landkreis Reichenbach (Schlesien) geborene Paul Süßmann, ließ sich 1897 mit der Gründung eines Bestattungs- und Tischlereibetriebes in Hildesheim nieder und erwarb später das Grundstück an der Goschenstraße 51, dem noch heutigen Firmensitz, hinzu.

Paul Süßmann *1899 † 1991
Im September 1935 ging die Firma in die Hände von Paul Süßmann jun. über. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Betrieb, das Lebenswerk von Vater und Sohn, in Schutt und Asche gelegt.1947, im Jahr des 50-jährigen Bestehens des Betriebes, wurde das Unternehmen an alter Stelle wieder aufgebaut.

Gerhard Süßmann *1934 † 2008
1948 trat auch Gerhard Süßmann als Lehrling in den Betrieb ein.
Ab 1975 übernahm er die Gesamtführung des Unternehmens. Mit seiner Ehefrau Erika Süßmann, die 1982 mit in die Firma eintrat, konnte Süßmann Bestattungen erweitert und ausgebaut werden. Es wurde ein großer Ausstellungsraum für das Bestattungsgeschäft errichtet und 1988 das erste Überführungsfahrzeug angeschafft. Süßmann Bestattungen entwickelte sich im Laufe der Jahre zu einer angesehenen
Institution in Hildesheim.

Axel Süßmann *1969
In der nunmehr vierten Generation übernahm Axel Süßmann 1999 den Familienbetrieb.
Axel Süßmann und Ehefrau Elke Süßmann gaben dem Bestattungsunternehmen
eine persönliche Note.
Aufgrund der Veränderungen und Ansprüche in der Bestattungskultur wurde
2006 eine Trauerhalle für Aufbahrungen und Trauerfeiern errichtet. Damit wurde
ein menschlicher und persönlicher Rahmen für Trauer und Abschied geschaffen.
2008 wurde der Service mit einem Hauscafé für die Nachfeier und als Ort für
Begegnung und Gespräche erweitert.
Dieses Angebot ist in Hildesheim und Umgebung einzigartig.

nach oben